Physik

Die Fachschaft stellt sich vor...

Physik wird an unserer Schule von Klasse 7 bis 12 erteilt – in der Jahrgangsstufe 7 drei Unterrichtsstunden pro Woche und in den Jahrgangsstufen 8-10 zwei Unterrichtsstunden pro Woche. Ab Klasse 11 ist es möglich das Fach als Grund- (drei Unterrichtsstunden pro Woche) oder Leistungskursfach (fünf Unterrichtsstunden pro Woche) zu belegen.

Physik kann als mündliches oder schriftliches Abitur-Prüfungsfach gewählt werden.

Lehrkräfte: Frau Blozik, Herr Bruch (FS-Vorsitz), Frau Home, Herr Home, Herr Püsche*, Frau Quandt

* Mailkontakt über Sekretariat


Tag der Naturwissenschaften - Besuch der FH Köthen

Einmal jährlich am Tag der mündlichen Abiturprüfungen nehmen alle Schülerinnen und Schüler der elften Klasse im Rahmen des Tages der Naturwissenschaften an einer Exkursion in Biologie, Chemie oder Physik teil. Hier ein Bericht über die über die Fachschaft Physik organisierte Exkursion zur Fachhochschule Köthen, mit der wir über unseren Schülervater Prof. Dr. Bracio besonders verbunden sind:
 
Tag der Naturwissenschaften - Besuch der FH Köthen
Was ist der Unterschied zwischen einer Fachhochschule und einer Universität? Zu Beginn unserer Exkursion am Tag der Naturwissenschaften an der Fachhochschule Anhalt in Köthen war die Antwort auf diese Frage niemandem wirklich bewusst. Doch spätestens am Ende des Tages hatte Prof. Dr. Bracio uns diese und andere Fragen beantwortet.

Nach einer eher ereignislosen Zugfahrt und einem kleinen Spaziergang zur Hochschule begrüßte uns Prof. Dr. Bracio in einem Klassenzimmer und gab uns einen Überblick über die einzelnen Aktivitäten des Tages. Nachdem er sich vorgestellt hatte, begann Dr. Bracio nun mit einem Vortrag zum Einstieg in Biomedizinische Informatik. Obwohl der Vortrag sehr interessant war, war er auch sehr anspruchsvoll, nicht zuletzt, weil sämtliche Folien seiner PowerPoint Präsentation auf Englisch waren. Doch die größte Überraschung kam, als er, während wir noch versuchten die Informationen zu verarbeiten, verkündete, dass nun die richtige Vorlesung beginnen würde.
 
Danach wurden die Themen deutlich schwieriger, aber es war wichtig, sich Notizen zu machen, um das darauf folgende Experiment zu verstehen. Im Versuch beschäftigten wir uns mit Frequenzen, um Hintergrundrauschen aus Messwerten zu filtern, was vor allem in der diagnostischen Medizin wichtig ist.

Vorher wurden wir in 3 Gruppen eingeteilt, und während eine Gruppe mit Dr. Bracio experimentierte, hatte eine zweite die Möglichkeit, sich mit einigen Studenten an der Fachhochschule zu unterhalten. Neben einigen Fragen zum Studium, die an dieser Stelle beantwortet wurden, bekamen wir hier Einblicke in verschiedenen Projekte, an denen Mitarbeiter der Fachhochschule zur Zeit arbeiten.
Der letzten Gruppe wurden in dieser Zeit verschiedene Maschinen aus der medizinischen Abteilung vorgestellt, und gezeigt, inwiefern sie relevant für Studenten der biomedizinischen Informatik sein können.

Seinen gelungenen Abschluss fand der Tag in der Kantine, wo wir uns beim Mittagessen weiter mit Dr. Bracio und einigen Studenten unterhalten konnten, die sich auch anschließend unseren Fragen stellten. Hier wurde auch endlich unsere Frage vom Beginn des Tages beantwortet, als uns Dr. Bracio nämlich erklärte, dass die Fachhochschule Köthen im Vergleich zu Universitäten ein deutlich praxisorientierteres Studium anbietet. Das dies vor allem in der Arbeitswelt ein Vorteil sein kann, war uns nun allen klar.

Maximilian Münch, 26. Juni 2019